Presseerklärung (Pool Afrikaner Saison 31)

Pool vereinsloser Afrikaner weiterhin aktiv
Alle Afrikaner ohne Verein trainieren derzeit im extra dafür gegründeten Verein "Pool Afrikaner Saison 31 (Profis)".
Und stehen zu 100% auf der Transferliste.

Damit sind 112 Afrikaner im Angebot. Zusätzlich kommen noch etwa ein Dutzend Spieler aus managerlosen Vereinen dazu, die auch auf der Transferliste stehen, ausgenommen sind hierbei nur die jungen riesigen Talente, die behalten die Vereine lieber selbst.


Der Verein "Pool Afrikaner Saison 31 (Profis)" trainiert übrigens in der Rückrunde - und das mit sensationellen Ergebnissen.
Die ersten 3 Trainings waren hart Training im Trainingslager und brachten Formgewinne von 6,3 und 6,4 und 7,1 Formpunkte.
Das sieht toll aus, aber man muss wissen, dass die Kader-Durchschnittsform vorher sehr schwach war.
Si ist erst durch das Training auf immer noch schwachen Wert von 49,5 gestiegen.
Die nächsten Trainings werden ohne Trainingslager-Effekt auch schwächer ausfallen.

Trotzdem sollten die Spieler am Saisonende eine akzeptable Form aufweisen, dass ein Kauf durchaus in Frage kommt.
Es geht ja auch nur darum, dass genügend Angebot an Afrikanern am Transfermarkt vorhanden ist.

Die Nachfrage in Woche 7 und 8 war bisher gering: gerade mal 2 der 112 Spieler wurden erworben.
Veröffentlicht: Saison 31, Woche 8 trimegistos, Pool Afrikaner Saison 31
Dieser Artikel wurde 40x gelesen.

Kommentare



Kommentar von Handballer, um 09:33 am 15.11.2017
Wie funktioniert das hier?
Wer bekommt das Geld? Anteilsmäßig der letzte Verein oder wie ist es geregelt?
Und könnte man auch leihen?

Und spielen die Spieler dann auch auf anderen Kontinenten?

Fragen über Fragen?


Kommentar von trimegistos, um 10:05 am 15.11.2017
Das funktioniert wie bei den anderen Vereinen. Du zahlst und der verkaufende Verein bekommt das Geld.
Wobei der verkaufende Verein jetzt ein technischer Verein ist der nicht am Spielbetrieb teilnimmt - das Geld wird also aus dem Spielbetrieb verschwinden. Der letzte Verein des Spielers ist hier gar nicht beteiligt, denn etwa 90% der Spieler waren vereinslos, da hat der letzte Verein sie nicht aus dem Vertragsbettlerpool holen wollen und ersatzlos gehen lassen. Die restlichen 10% wurden anderen managerlosen Vereinen zu 100% abgekauft in der Hinrunde, da ist das Geld also schon beim alten Verein angekommen.

Nein, leihen kann man die Spieler nicht. Sie stehen alle zu 100% Marktwert zum Verkauf auf der Transferliste.

Ja, auch Vereine aus anderen Kontinenten könnten sie als Kontinentalausländer verpflichten. Ist technisch möglich. Da gibt es normalerweise bessere Angebote anderer Vereine, als eine solche Wahl.
Kommentar schreiben


Bei Bananenflanke - Der Fußballmanager handelt es sich um ein privat betriebenes nichtkommerzielles Onlinespiel.
Es wird von keinem der enthaltenen Vereine betrieben.