Presseerklärung (Cardiff City FC)

Presseschau (Woche 5)
"The Cardiff Times"Tigers fressen Bluebirds – CCFC verliert 0:5 in Hull
Deutlichere Hinweise auf die Schwächen des Teams kann die Trainerriege des Cardiff City FC kaum noch erhalten. Es fehlt in allen Mannschaftsteilen an Führungspielern, welche das Spiel an sich reißen und den Rest mitreißen können. Vor allem fehlen diese Leute, wenn eine Mannschaft wie Hull City entschlossen und offensiv auftritt. 33 Minuten haben den Tigers gereicht, um klar zu stellen, wer berechtigte Aufstiegshoffnungen hegen darf. Die Bluebirds, die zu diesem Zeitpunkt 0:4 hinten lagen, waren dies sicher nicht.
Schon die erste Spielminute war sympthomatisch für alle anderen 89 Minuten. Hull City hat Anstoß, nach kurzem Rückpaß gelingt Scott ein präziser langer Paß auf den schnell nach vorn gelaufenen Marvell. An der rechten Strafraumgrenze weiß Cardiffs Tinoisamoa nichts Besseres, als den Ball ins Toraus zu dreschen. Die Ecke wird rasch von Hulls Spielern ausgeführt. Der Franzose Corgnet tritt den Eckball, es folgt ein wunderschöner Kopfball von Callum Robson. Tor!! Man brauchte schon eine Stoppuhr, um die bisherige Spielzeit zu messen. 41 Sekunden, und Cardiff lag schon zurück. Doch damit nicht genug. ...

"South Wales Herold"  - Cardiff City im dritten Spiel in Folge ohne Sieg
Am 8. Spieltag gegen Millwall ein 3:3. Danach zuhause gegen Nottingham Forrest ein müdes 0:0. Nun der Tiefschlag: Das Team von Trainer Theo Myhill wurde von Hull City mit 5:0 deklassiert. Natürlich gehört das Team aus Yorkshire statistisch zu den Top3 der Championship und ist einer der wichtigsten Aufstiegsfavoriten. Aber schon im äußerst schwachen Spiel gegen die Forrester gelang es den Bluebirds kaum ihre Defensivarbeit so zu organisieren, daß auch das Offensivspiel aufleben konnte. Gegen starke Tigers mit unbedingtem Siegeswillen, konnte die desolate Spielstruktur Cardiffs nur zerbrechen.
Schon von Anfang an war den Mannen aus Cardiff ein mäßiges Abschneiden in der Championship prophezeit worden. Nach Abstieg und glücklichem Wiederaufstieg befindet sich das Team immer noch im Umbruch. Zuviele Abgänge und Neuzugänge führen zu einem wenig planvollen Spiel, auch wenn Trainerfuchs Theo Myhill die Spielfreude hoch halten konnte, sodaß etliche Überraschungserfolge erzielt werden konnten, insbesondere die Tabellenführung am 5. Spieltag. Jetzt scheint für die Pessimisten das Ende der Erfolgspur gekommen. Doch auch wenn aus den letzten 3 Spielen nur 2 Unentschieden herausgesprungen sind, muß man genau hinschauen, und dann auch sehen, daß die vorigen 7 Spiele beileibe kein Strohfeuer waren. Es steckten ordentliche Leistungen dahinter, die man nicht nur mit Glück oder dem Feuer der Jugend abtun sollte. ....

"Chwaraeon Cymru"Quo vadis Walisischer Fußball?
.... Da wir nun im Überblick gesehen haben, daß alle in den beiden Oberhäusern spielenden walisischen Mannschaften in dieser Saison keine großen Erfolge feiern dürften, im Gegenteil sogar sportliche Abwertungen zu befürchten sind, muß man ebenfalls mit Sorge auf die Nationalmannschaft schauen. Eine aus Altersgründen bald auseinanderbrechende Mannschaft muß sich, wenn nicht bald eine andere Strategie gefahren wird, nach der WM mit durch in internationalem Maßstab zweitklassigen Spielern aus zweitklassigen Vereinen begnügen müssen.
Unseren walisischen Teams in Premier League und Championship kann kaum ein Vorwurf gemacht werden. Es ist schwer auf lange Zeit mit wirtschaftlich stärkeren Mannschaften aus den englischen Metropolen mitzuhalten. Doch muß man aufhören walisische Talente auf Teufel komm raus festzuhalten. Es wäre besser deutlich mehr junge Leute aus den Jugendabteilungen in andere Ligen zu schicken, auf daß sie sich dort besser entwickeln können. Zwar gibt es einige vielversprechende Spieler in englischen Clubs, welche über kurz oder lang die Aussicht hätten für die "Dragons" zu spielen. Doch ist der Konkurrenzdruck dort sehr groß. Traditionell spielen in Englands Oberklasseteams nicht nur die besten englischen Fußballer sondern ....
Veröffentlicht: Saison 35, Woche 5 Woodman, Cardiff City FC
Dieser Artikel wurde 14x gelesen.

Kommentare

Kommentar schreiben


Bei Bananenflanke - Der Fußballmanager handelt es sich um ein privat betriebenes nichtkommerzielles Onlinespiel.
Es wird von keinem der enthaltenen Vereine betrieben.