Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Presseerklärung (SV Leipzig)

"Verkaufter" "Sohn" kommt nicht zurück
Das der Frust so tief bei ihm sitzt, konnten wir nicht ahnen.

Zum Beginn meiner Arbeit hier beim SV Leipzig spielten wir in der OL Süd und die Finanzen sahen nicht gut aus. In der Mannschaft stach Colin heraus. Mit seinen 21 Jahren und seinem riesigen Talent war er schon ein wichtiger Faktor im Sturm. Wir wußten aber auch, daß wir dieses riesige Talent nicht werden halten können. So nahmen wir ein Top Angebot des FC Zürich an und Colin ging für 7 Mio nach Zürich. Dieses Geld gab Leipzig die Möglichkeit in Ruhe zu planen und den Aufbau voran zu treiben.

Irghendwie behielt ich ihn im Auge. Seine Karriere war mir nicht egal.

Nach 3 Spielzeiten in Zürich ging er nach Amrum und spielte in den letzten beiden Spielzeiten bei Deportivo Xerez, wo er jetzt keinen neuen Vertrag erhielt.

Und nun bin ich wieder an ihn heran getreten, ob er vielleicht, seine Kariere dort beenden möchte, wo er begonnen hatte Fußball zu spielen hier in Leipzig.

Leider hat er abgelehnt. So wird Bild Colin Neddermann Sturm / 8 / 32 / 72 / riesig jetzt seine Karriere beenden, ohne noch einmal hier in Leipzig gespielt zu haben.

Aber vielleicht ist es auch besser so. So wie sein Transfer nach Zürich den Verein ein wenig saniert hatte, würde eine Verpflichtung heute den Verein wahrscheinlich sehr nahe an den finanziellen Ruin bringen.
Veröffentlicht: Saison 36, Woche 4 Handballer, SV Leipzig
Dieser Artikel wurde 18x gelesen.

Kommentare

Kommentar schreiben


Bei Bananenflanke - Der Fußballmanager handelt es sich um ein privat betriebenes nichtkommerzielles Onlinespiel.
Es wird von keinem der enthaltenen Vereine betrieben.