Himalaya-Cup

Der Himalaya-Cup ist einer der interkontinentalen Jugendwettbewerbe und wird im Euro-League-Modus ausgetragen.
Dies bedeutet, dass der Pokal mit der Gruppenphase beginnt und danach im KO-Modus gespielt wird. Insgesamt beteiligen sich mind. 12 oder max. 24 Mannschaften daran (je nach Anmeldungen). Diese Mannschaften werden in max. 4 Gruppen aufgeteilt werden.
Für die Gruppenphase stehen jedem Verein 20 Tore zur Verfügung. (bei 4er Gruppen nur 12 Tore) Die Gruppenersten und die Gruppenzweiten der jeweiligen Gruppen qualifizieren sich für die KO-Runde.
Nach der Gruppenphase erhalten die Gruppenersten 3 Zusatztore und die Gruppenzweiten 2 Zusatztore.
Nach den Gruppenspielen folgt die Endrunde (im KO-System) mit den Viertel- und Halbfinalspielen, die in einem Hin- und Rückspiel den Sieger einer Spielpaarung ermittelt.
Im Viertelfinale (bei 16 bzw. 24 Teilnehmern) finden zunächst folgende Paarungen statt:
Zweiter Gruppe 2 vs. Erster Gruppe 1
Zweiter Gruppe 1 vs. Erster Gruppe 2
Zweiter Gruppe 3 vs. Erster Gruppe 4
Zweiter Gruppe 4 vs. Erster Gruppe 3
Ab dem Halbfinale werden die Begegnungen ausgelost.
Die KO-Runde wird mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Auswärtstore werden im Falle des Punkt- und Torgleichstandes nach 90 Minuten des Rückspiels doppelt gerechnet. Beim Toresetzen können auch schon Tore für eine mögliche Verlängerung im Rückspiel gesetzt werden. Sollte es zu keiner Verlängerung kommen, werden die dort eingesetzten Tore auch nicht vom Torkonto abgezogen.
Der Gewinner erhält eine Trophäe:
Diese Seite wurde bislang 519-mal angesehen.
Zuletzt bearbeitet: 21.10.2016 09:57:29