Liga

Jeder Verein spielt in einer Liga.
Die Liga stellt eine Liga wie im echten Leben dar. Sie ist je nach Ligenstufe und Land unterschiedlich groß.
Es gibt Profi-, Amateur- und Jugendligen.
Eine Amateurmannschaft kann nicht in der Liga der eigenen Profimannschaft spielen. Sollte dies jedoch durch Aufstieg (Abstieg) passieren, so muss das Amateurteam in der "alten" Liga bleiben bzw. zwangsabsteigen.
Desweiteren kann ein Amateurteam maximal in Liga 3 spielen (Ausnahmen bei Verbänden mit reinen Amateurligen). Sollte es jedoch einen Aufstiegsplatz in Liga 3 erzielen, so bleibt es trotzdem in Liga 3 und das beste folgende Profiteam rückt nach.
Der Ligaspielbetrieb ist der Hauptwettbewerb dieses Spiels. Die einzelnen Spieltage der Ligen werden in 11 Spieltagsauswertungen (SAW) unterteilt, die jeweils wöchentlich am Sonntag ab 20:00 Uhr ausgewertet werden.
Jeder normale Verband besteht aus mindestens 3 Seniorenligen. Es gibt jedoch Ausnahmen u.a. PlayOff-Verbänden.

Info bei Verbandsneugründungen

  • Streichung der TV-Gelder in der 1. Saison für alle Vereine eines neuen Verbandes
  • Erst- und Zweitligisten bekommen 24 Spieler
  • Erstligisten müssen eine "Lizenzgebühr" in Höhe von 6 Mio. zahlen, starten somit mit 10 Mio.
  • Zweitligisten müssen eine "Lizenzgebühr" in Höhe von 1,8 Mio. zahlen, starten somit mit 7 Mio.
  • Drittligisten oder darunter zahlen keine "Lizenzgebühr", starten somit mit den oben genannten Sponsorengeldbeträgen aber auch nur mit 22 Spielern.
Diese Änderung wurde eingeführt, um die Geldflut etwas einzudämmen.

Stärkebegrenzung in den einzelnen Ligen (bis einschl. Saison 24)

Für alle nationalen Ligenwettbewerbe - mit Ausnahme der ersten Liga - gibt es Stärkebegrenzungen. (Diese Stärkebegrenzungen gelten nicht für Pokalwettbewerbe oder Play-Off-Spiele!)
Diese sind wie folgt festgelegt:
  • 1. Liga: keine Begrenzung
  • 2. Liga: maximale Stärke 6
  • 3. Liga: maximale Stärke 5
  • 4. Liga und drunter: maximale Stärke 4
Spieler, deren Stärkewert über dem Ligalimit liegt, werden in der Aufstellung nur mit der maximalen Stärke der jeweiligen Liga berücksichtigt. Dies gilt auch für alle Jugendligen (deren Ligaebenen starten ab Liga 10).

Stärkebegrenzung in den einzelnen Ligen (ab Saison 25)

Bis zur Saison 24 werden in den unteren Ligen, die Stärken aller Spieler bei Ligaspielen analog zur Stärkebeschränkung bei Transfers und Vertragsverlängerungen gekappt. Die Folge war, dass in den unteren Ligen fast alle Mannschaften in Ligaspielen gleich stark waren (2. Liga -> 66; 3. Liga -> 55; 4. + 5. Liga -> 44).
Ab der Saison 25 wird diese Stärkekappung von Spielern in Ligaspielen wegfallen. D.h. ein Spieler wird - unabhängig von der Ligazugehörigkeit seiner Mannschaft - auch in Ligaspielen immer mit seiner aktuellen Stärke gewertet.
Bsp.:
ein 8er in Liga 2 wird dann auch mit Stärke 8 in einem Ligaspiel gewertet, statt bisher mit Stärke 6.
Dieser Wegfall der Stärkebeschränkung soll dazu führen, dass in den unteren Ligen der „Einheitsbrei“ ein wenig aufgedröselt wird. Die selbst "gezüchteten" Spieler können mit ihrer regulären Stärke eingesetzt werden, d.h. die Vereine, die auf eine gute Entwicklung ihrer Spieler setzen, werden dafür letztlich auch durch evtl. Stärke-ZTP belohnt.
Der große Nachteil wird sein, dass Absteiger aus höheren Ligen einen Vorteil haben, weil i. d. Regel noch viele stärkere Spieler im Kader haben werden.
Die bestehenden Stärkebeschränkung bei Transfers und Vertragsverlängerungen in den unteren Ligen bleiben bestehen!
Diese Seite wurde bislang 3835-mal angesehen.
Zuletzt bearbeitet: 09.11.2015 09:37:10